HDR

HDR – High Dynamic Range. Es gibt zwei Gründe HDR zu fotografieren. Hoher Kontrastumfang und Spaß. Man kann Zeichnung in hellen und dunklen Bereichen gleichzeitig hervorheben. Es ist zu dem eine sehr kreative Art der Bildbearbeitung.

HDR
Belichtungsreihe laden und verarbeiten

Für HDR braucht man eine Belichtungsreihe eines Motives. Das heißt im klassischen Fall drei Aufnahmen mit gleichem Bildinhalt. Ein zu helles, ein normal belichtetes und ein zu dunkles Bild. Daher ist es ratsam nicht zu schnelle Motive aufzunehmen. Am besten mit Stativ und manuellem Modus an der Kamera.

Manchmal reichen 3 Aufnahmen nicht für den maximalen Kontrastumfang. Dann sollte man mit den Histogrammen der Bilder arbeiten und versuchen den gesamten Helligkeitsbereich gleichermaßen abzudecken.

Abschließend wird die Belichtungsreihe in einer HDR-Software zu einem Bild zusammengefügt und final angepasst.

Viel Erfolg bei euren HDR Aufnahmen. Habt ihr Fragen zur Thematik? Kleiner Tipp: Sonnenunter und -aufgänge eignen sich optimal für die HDR-Fotografie

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: