Nexus - Sonnenuntergang zwischen den Häusern

Handyfotos

Die beste Kamera ist die, die du dabei hast. In den meisten Fällen ist das bei mir mein Smartphone. Mit 8 Megapixeln macht das Nexus ganz ordentliche Fotos und das beste an der Handyfotografie sind die „just-in-time“ Bearbeitungsmöglichkeiten. Die Kamera-Apps sind schon so gut und voll gepackt mit Effekten, teilweise sogar Autoeffekten, dass man sich manche Funktionen für die PC-Software wünscht. Man kann super schnell Tonwerte verändern, zuschneiden, drehen und Rahmen einfügen.

Also nach dem Motto:,, Lieber ein Foto, als kein Foto“, kann ich Handyfotos wärmsten empfehlen.

Das gemeine und auch schöne ist, dass man in allen Bereichen der Fotografie vorzeigbare Bilder erstellen kann. Man kann Landschaftsaufnahmen, Makros und sogar Panoramen erstellen. Ein Kugelpanorama entsteht in Sekunden, etwas deprimierend, wenn man weiß wie viel Arbeit es mit einer Spiegelreflex kostet.

Tipp: In dunklen Lichtverhältnissen zeigen alle Handys ihre Schwächen. Da kann man nichts machen, das muss man nur wissen. Kamerauploadfunktionen (Dropbox oder Google Fotos) transferieren deine Bilder bequem zum PC. Spiel mit den Effekten der Apps rum, macht Spaß und führt zu kreativen Ergebnissen.

Ein Kommentar zu “Handyfotos”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: