WP_HH_DOM_2

Jahrmarkt

Ein Jahrmarkt oder hier im Norden der Hamburger DOM bietet viele leuchtende Fotomotive. Dabei ist die Aufnahme nicht immer ganz einfach. Zum einen bewegen sich die Fahrgeschäfte und zum anderen entfalten sie erst in der Dunkelheit ihre wahre Schöhnheit. In jedem Fall können beeindruckende Fotos auf dem Jahmarkt entstehen.

WP_HH_DOM_7
WP_HH_DOM_7

Ein Stativ ist bei Dunkelheit zwingend erforderlich und etwas Geduld braucht man auch. Ist man zu früh unterwegs sind vielleicht noch nicht so viele Besucher unterwegs und die Fahrgeschäfte starten nicht sofort wieder. Daher solltet ihr auf jeden Fall auch auf warme Klamotten achten. Für das leibliche Wohl ist ja meistens gesorgt. Bei den Einstellungen muss man etwas rumprobieren. Die ISO Zahl kann für geringeres Rauschen unten bleiben, wenn ihr mit Stativ arbeitet. Für mehr Details im Bild sollte man allerdings mit kleinen Blendenöffnungen arbeiten (f / 8 -20), außerdem ermöglichen diese längere Belichtungszeiten, um die Bewegungsunschärfen ins Bild zu bekommen. Da die Fahrgeschäfte so hell leuchten müsste man in vielen Fällen gar nicht so lang belichten.

Tipp: Je nach Fahrgeschäft und Objektiv kann sogar ein ND-Filter ratsam sein, um noch länger belichten zu können, da der Jahrmarkt so hell leuchtet.

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: